Robert Merton Solow

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Nationalökonom; * 23. August 1924 in New York

    1949 wurde Solow Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), 1996 an der New York University. 1987 erhielt Solow den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften für seine Beiträge zur Theorie des Wirtschaftswachstums. In den 1990er Jahren bauten vor allem die Wirtschaftswissenschaftler N. Gregory Mankiw, Paul Romer und David Weil auf der Forschung Solows auf und entwickelten das Solow-Modell weiter.

    KALENDERBLATT - 26. November

    1815 Der russische Zar Alexander I., der österreichische Kaiser Franz I. und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen unterzeichnen einen Bündnisvertrag, die so genannte Heilige Allianz. Sie entwickelt sich zum Mittel gegen alle fortschrittlichen Bestrebungen.
    1955 Die UdSSR zündet eine Wasserstoffbombe mit der bis dahin größten Sprengkraft.
    1959 Die Bundesregierung beschließt, die Lebensmitteleinfuhren zu erhöhen und den empfindlichen Preisanstieg der Lebensmittel zu bekämpfen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!