Robert Bresson

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Regisseur; * 25. September 1907 in Lamothe, † 18. Dezember 1999 bei Paris

    Bresson war ursprünglich Maler. Seine insgesamt nur 13 Filme zeichnen sich durch von Spröde geprägte Eleganz, Nüchternheit und einen gewissen Minimalismus aus. Bresson hat stets versucht, die Dinge selbst sprechen zu lassen, ohne ihnen einen Sinn zu unterstellen. So war sein Ziel auch stets die Aufhebung symbolischer Bedeutungen.

    Filme (Auswahl)

    1943 - Das Hohelied der Liebe (Les anges du péché, Buch und Regie)

    1945 - Die Damen vom Bois de Boulogne (Les Dames du Bois de Boulogne, Buch und Regie)

    1950 - Tagebuch eines Landpfarrers (Le journal d'un curé de campagne, Buch und Regie)

    1956 - Ein zum Tode Verurteilter ist entflohen (Un comdamné à mort s'est échappé, Buch und Regie)

    1959 - Pickpocket (Buch und Regie)

    1961 - Der Prozess der Jeanne d'Arc (Procès de Jeanne d'Arc, Buch und Regie)

    1965 - Zum Beispiel Balthasar (Au hazard Balthazar, Buch und Regie)

    1966 - Mouchette (Buch und Regie)

    1969 - Die Sanfte (Une femme douce, Buch und Regie)

    1970 - Vier Nächte eines Träumers (Quatre nuits d'un rêveur, Buch und Regie)

    1973 - Lancelot, Ritter der Königin (Lancelot du Lac, Buch und Regie)

    1977 - Der Teufel, möglicherweise (Le diable, probablement, Buch und Regie)

    1983 - Das Geld (L'argent, Buch und Regie)

    KALENDERBLATT - 10. August

    1792 Nach dem Sturm des Volks auf die Tuilerien wird der französische König Ludwig XVI. von der Nationalversammlung gestürzt und inhaftiert.
    1904 Japan versenkt die russische Flotte in der Seeschlacht von Port Arthur.
    1913 Der Friede von Bukarest beendet den zweiten Balkankrieg.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!