Ringelrobbe

    Aus WISSEN-digital.de

    (Phoca hispida)

    Das Verbreitungsgebiet der Ringelrobbe sind die Küsten und Meeresbuchten der Arktis und Subarktis. Sie hält sich bevorzugt auf Eisschollen auf, die entlang der Küste im Wasser treiben. An den Ufern bauen die Tiere ein Tunnel- oder Höhlensystem mit Atemlöchern, das sie als Ruhe- oder Geburtsstätte benützen.

    Das Fell der Ringelrobbe ist kurz, dicht und meist grau bis graubraun gefärbt. Sie erreicht eine Länge von bis zu etwa 150 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu über 70 Kilogramm.

    Die Nahrung besteht aus Fisch und Krustentieren, die Robbe bevorzugt jedoch besonders Kabeljau und Shrimps.

    Wie die meisten anderen Robbenarten lebt die Ringelrobbe gesellig in großen Gruppen von bis zu 100 Tieren.

    Nach einer Tragzeit von etwa zehn Monaten bringt das Weibchen meist ein bis zwei Jungtiere zur Welt, die noch länger von der Mutter umsorgt werden.

    Systematik

    Art aus der Gattung Phoca, die zur Unterfamilie der Seehunde (Phocinae) zählt und damit zur Familie der Hundsrobben und Seehunde (Phocidae) gehört.

    KALENDERBLATT - 12. August

    1759 Der preußische König Friedrich II. verliert die Schlacht von Kunersdorf gegen die Übermacht von Österreich, Frankreich und Russland. Jedoch kann er zur Verteidigung des Kernlandes schnell ein neues Heer aufstellen und dagegenhalten.
    1898 Die USA annektieren die Hawaii-Inseln, die 1954 zum 49. Bundesstaat werden.
    1923 In der Weimarer Republik tritt das Kabinett Cuno nach einem Misstrauensantrag zurück und Stresemann wird für hundert Tage neuer Reichskanzler.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!