Riesenmuscheln

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tridacnidae)

    Die größten Muscheln der Welt leben im Indischen Ozean und können eine Länge von bis zu 150 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 250 Kilogramm erreichen.

    Sie bilden eine Symbiose mit oft einzelligen Algen, die an ihrem Mantelrand leben und diesen in bunten Farben erscheinen lassen. Die Muschel ernährt die Algen, dafür versorgen diese sie mit Sauerstoff.

    Die größte Art dieser Familie ist die Mördermuschel (Tridacna gigas); ihre Schale ist gerippt und zwischen sieben und zehn Zentimeter dick; sie bildet eine Gefahr für Taucher, da die Muschel durch das Gewicht und die Schärfe der Schalenränder leicht Körperteile zerquetschen oder abtrennen kann.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Blattkiemer (Eulamellibranchia) aus der Klasse der Muscheln (Bivalvia).

    KALENDERBLATT - 6. Februar

    1778 Französisch-amerikanisches Bündnis.
    1919 Die erste Sitzung der deutschen Nationalversammlung nach dem Ersten Weltkrieg findet in Weimar statt.
    1945 I. Weltkonferenz der Gewerkschaften.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!