Richard Long

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Objektkünstler; * 2. Juni 1945 in Bristol

    1966 begann Long seine künstlerische Laufbahn mit einem Kunststudium an der St. Martins School of Art in London, 1968 zeigte er seine erste Einzelausstellung in Düsseldorf.

    Bekannt wurde Long mit seinen ornamentalen Steinmauern und -wällen. Ab den 1980er Jahren schuf er auch Schlammskulpturen. Er errichtete ferner Monumente aus unbehauenen Steinen, die an vorzeitliche Kultstätten erinnern sollen (Individuelle Mythologien). Long ist damit ein bedeutender Vertreter der Land-Art. Seine "Landschaftserkundungen" hält er fest in Diagrammen, Fotos u.Ä.

    1989 wurde er mit dem Turner-Preis der Tate Gallery in London ausgezeichnet.

    Werke: "Walking on a Straight Line for 10 Miles" (1968); "Eine Linie im Himalaja" (1976); "Stone Cairn" (1977), ein in Münster in Westfalen errichteter Kreis aus Ibbenbürener Sandsteinen.

    KALENDERBLATT - 26. Januar

    1790 Uraufführung der Oper "Cosi fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart.
    1911 Uraufführung der musikalischen Komödie "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss.
    1991 Somalische Rebellen stürzen den Diktator Mohammed Zijiad Barre. Der blutige Bürgerkrieg im Anschluss fordert Tausende von Opfern.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!