Richard Adolf Zsigmondy

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsch-österreichischer Chemiker; * 1. April 1865 in Wien, † 23. September 1929 in Göttingen

    Zsymondy legte Arbeiten zu Ultrafiltration und Dialysatoren vor und konstruierte 1902/03 zusammen mit Henry Friedrich Wilhelm Siedentopf das Ultramikroskop, mit dem eine 100 000-fache Vergrößerung erreicht wurde, so dass auch die kleinsten Bausteine der Materie identifiziert und beobachtet werden konnten. Durch diese Methoden ließ sich auch das Verhalten der Kolloide (gelartige Lösungen) besser untersuchen und es gelang chemisch-physikalische Gesetze für diese Verbindungen zu formulieren. 1925 erhielt er den Nobelpreis für Chemie für die wesentliche Entdeckungen über das Verhalten gelförmiger Lösungen (z.B. Stärke, Eiweiß, Gelantine).

    KALENDERBLATT - 2. Oktober

    1808 Das Treffen zwischen dem Weimarer Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe und dem französischen Kaiser Napoleon I. findet statt.
    1928 Das Luftschiff LZ 127 "Graf Zeppelin" startet zu seiner ersten Fernfahrt.
    1935 Mussolini lässt seine Truppen in Abessinien einmarschieren.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!