Richard Adolf Zsigmondy

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsch-österreichischer Chemiker; * 1. April 1865 in Wien, † 23. September 1929 in Göttingen

    Zsymondy legte Arbeiten zu Ultrafiltration und Dialysatoren vor und konstruierte 1902/03 zusammen mit Henry Friedrich Wilhelm Siedentopf das Ultramikroskop, mit dem eine 100 000-fache Vergrößerung erreicht wurde, so dass auch die kleinsten Bausteine der Materie identifiziert und beobachtet werden konnten. Durch diese Methoden ließ sich auch das Verhalten der Kolloide (gelartige Lösungen) besser untersuchen und es gelang chemisch-physikalische Gesetze für diese Verbindungen zu formulieren. 1925 erhielt er den Nobelpreis für Chemie für die wesentliche Entdeckungen über das Verhalten gelförmiger Lösungen (z.B. Stärke, Eiweiß, Gelantine).

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!