Reiner Klimke

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dressurreiter; * 14. Januar 1936 in Münster, † 17. August 1999 in Münster

    mit sechs Gold- und zwei Bronzemedaillen der erfolgreichste deutsche Teilnehmer bei Olympischen Spielen.

    Seine sportliche Laufbahn begann der promovierte Jurist als Military-Reiter. In dieser Disziplin wurde er 1960 deutscher Meister und nahm an den Olympischen Spielen in Rom teil. Danach wandte er sich der Dressur zu, in der große Erfolge nicht lange auf sich warten ließen. Bereits 1964 gewann er in der deutschen Mannschaft seine erste olympische Goldmedaille, 1968 folgte die zweite, 1976 die dritte, 1984 die vierte sowie auch die Goldmedaille im Einzel. Den Abschluss seiner einmaligen Karriere krönte der Münsteraner 1988 mit dem Sieg der deutschen Mannschaft, die ihm die 6. Goldmedaille einbrachte. Klimke hat maßgeblichen Anteil an der überragenden Stellung des deutschen Dressursports und wird als "Grandseigneur" dieser Disziplin bezeichnet.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. Mai

    1895 Der Ästhet und Dandy Oscar Wilde wird wegen homosexueller Beziehungen zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Wilde, zuvor der literarische Abgott der englischen Gesellschaft, wird fortan totgeschwiegen. Er zerbricht an der viktorianischen Moral, die er einst in seinen Werken kritisierte.
    1944 Island wird durch Volksabstimmung unabhängig von Dänemark.
    1963 30 afrikanische Staaten schließen sich zur Organisation für die Afrikanische Einheit ("Organization of African Unity", OAU) zusammen und unterzeichnen eine Afrika-Charta.