Quadrille

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    Gesellschaftstanz, der sich in Frankreich zu Beginn des 19. Jh. großer Beliebtheit erfreute. Sie entstand aus dem englischen Country dance, gelangte von dort nach Frankreich und später auch nach Deutschland. Die Quadrille hatte zunächst fünf Touren, die jeweils aus 32 Takten bestand. Das besondere dabei ist, dass sich bei der Quadrille ungerade und gerade Takte ablösen. Sie wird von vier Paaren getanzt, die im Carré oder in einem Kreuz stehen.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.