Pyrenäenberghund

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Frankreich.

    Besonders in den Pyrenäen wurde dieser große Hund ursprünglich von Hirten zum Bewachen ihrer Herden gehalten. Der Pyrenäenberghund verteidigte die Herde gegen Wölfe und Bären.

    Der Pyrenäenberghund erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 80 Zentimetern und ist meist von einfarbig weißer Färbung. Einige Tiere haben allerdings auch graue gelbe oder rötliche Abzeichen an Ohren und Kopf. Der breite Kopf ist leicht gewölbt, die Augen sind klein und häufig bernsteinfarben. Die kleinen Hängeohren sind dreieckig. Die dichte Behaarung des Pyrenäenberghunds ist sehr lang und weich.

    Als arbeitsfreudiges Tier wird der Pyrenäenberghund von Viehhaltern und Hirten sehr geschätzt. Der kinderliebe, intelligente und friedliche Hund eignet sich aber auch als Wach- und Familienhund.

    Systematik

    Gebrauchshundrasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.