Pyrenäenberghund

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Frankreich.

    Besonders in den Pyrenäen wurde dieser große Hund ursprünglich von Hirten zum Bewachen ihrer Herden gehalten. Der Pyrenäenberghund verteidigte die Herde gegen Wölfe und Bären.

    Der Pyrenäenberghund erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 80 Zentimetern und ist meist von einfarbig weißer Färbung. Einige Tiere haben allerdings auch graue gelbe oder rötliche Abzeichen an Ohren und Kopf. Der breite Kopf ist leicht gewölbt, die Augen sind klein und häufig bernsteinfarben. Die kleinen Hängeohren sind dreieckig. Die dichte Behaarung des Pyrenäenberghunds ist sehr lang und weich.

    Als arbeitsfreudiges Tier wird der Pyrenäenberghund von Viehhaltern und Hirten sehr geschätzt. Der kinderliebe, intelligente und friedliche Hund eignet sich aber auch als Wach- und Familienhund.

    Systematik

    Gebrauchshundrasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 5. Juni

    1922 Einer Meldung aus Moskau zufolge ist Wladimir I. Lenin gesundheitlich nicht in der Lage, dem politischen Tagesgeschäft nachzugehen, da er sich eine schwere Erkrankung zugezogen habe.
    1982 Die CDU veranstaltet in Bonn eine Friedensdemonstration, die den Rückhalt der Politik der Vereinigten Staaten in der deutschen Bevölkerung unterstreichen soll. An der Veranstaltung nehmen etwa 100 000 Personen teil.
    1994 Der spanische Tennisspieler Sergi Bruguera besiegt seinen Landsmann Alberto Berasategui im Finale des French Open in vier Sätzen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!