Pulmonaler Hochdruck

    Aus WISSEN-digital.de

    erhöhter Gefäßdruck (Hypertension) im Lungenkreislauf als Folge von einer Verhärtung des Lungengewebes (z.B. Silikose), des Mittelfells oder Behinderung des Blutrückflusses in den linken Vorhof (Pulmonalstenose, Linksherzversagen). Seltener kommt es zum pulmonalen Hochdruck durch Verhärtung der kleinen Lungenarterien, z.B. unter dem Einfluss kreislaufanregender Appetitzügler. Plötzlich kann er durchzahlreiche kleine Embolien, auch Fettembolien bei Stress, Unfällen und niederem Luftdruck entstehen. Die Diagnose ist schwierig, da der Druck dort nicht gemessen werden kann.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.