Präzisionsverfahren

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Feingießverfahren;

    Urformverfahren durch Herstellung von komplizierten Bauteilen mit hoher Genauigkeit in der Massenfertigung (z.B. für Feinmechanik, Feinwerktechnik und Apparatebau), die meist ohne Nachbearbeitung verwendbar sind.

    Präzisionsguss wird in Gießmaschinen (z.B. Druckgießmaschinen) oder mittels verlorener Formen (z.B. Wachsausschmelzverfahren, Formmaskenverfahren) hergestellt. Besonders kleine Werkstücke werden beim Gießprozess zusammengefasst (auch als Gießtraube bezeichnet), indem mehrere Teile durch Kanäle untereinander verbunden und gemeinsam abgegossen werden. Die Trennung der einzelnen Werkstücke erfolgt nach Abschluss des Vorganges.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.