Pommern

    Aus WISSEN-digital.de

    Region an der Ostsee; gehört zu Deutschland und Polen; durch die Oder in das westliche Vor- (deutsch) und das östliche Hinterpommern (polnisch) unterteilt. Landwirtschaft, Nutztierhaltung.

    Geschichte

    Ursprünglich Sitz ostgermanischer Stämme nach der Völkerwanderung, vorwiegend im 6. Jh., von Slawen besiedelt und "Pomorze" benannt; vergeblicher Versuch Boleslaw Chrobrys, das Land Polen anzugliedern; 1062 Herzogtum unter slawischen Fürsten. 1181 selbstständiges Reichslehen, 1235 um Pomerellen, 1325 um Rügen vergrößert, seit 1338 reichsunmittelbar; 1295 in die Linien Stettin und Wolgast geteilt, Abwehr des Anspruchs Brandenburgs auf Lehensherrschaft, aber Zugeständnisse des Erbfolgerechts, das nach Erlöschen des Herzoghauses 1637 in Kraft trat (das Recht wurde im Westfälischen Frieden nur in Hinterpommern zur Geltung gebracht, Vorpommern kam zu Schweden); erst im Frieden zu Stockholm (1720) wurden Vorpommern bis zur Peene und 1815 Stralsund und die Insel Rügen an das Königreich Preußen angegliedert; gegen Ende des Zweiten Weltkrieges von Sowjets besetzt, Hinterpommern in polnischer Verwaltung übergeben und Vorpommern an das (1952 aufgelöste) Land Mecklenburg (ehemalige DDR) angeschlossen.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.