Pneumokoniose

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Staublungenkrankheit;

    schwer oder nicht lösliche Stäube werden, sofern sie fein genug sind, um über die feinsten Verzweigungen der Bronchien in die Lunge einzudringen (Teilchendurchmesser nicht über 5 µ), dort abgelagert und nur langsam oder gar nicht mehr abtransportiert. Daraus ergeben sich dann die Krankheitsbilder der eigentlichen Staublungenerkrankungen. Zum Teil sind diese Staubablagerungen in der Lunge relativ harmlos, z.B. bei der Kohlenstaublunge ("Anthrakose"), der Eisenstaublunge ("Siderose") oder der Schwerspatlunge ("Barytose"). Zum Teil bewirkt aber der eingelagerte Staub eine mehr oder weniger spezifische, unter Umständen fortschreitende Gewebsreaktion in der Lunge. Die zum Teil recht schweren Folgen der Staubeinwirkung machen einen Staubschutz notwendig.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!