Peter I. der Große (Russland)

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Zar; * 9. Juni 1672 in Moskau, † 8. Februar 1725 in St. Petersburg

    Datei:Pete1062.jpg
    Peter I.; Gemälde von 1717

    folgte 1682 seinem Bruder Fjodor III. als Zar, seit 1721 mit dem Titel "Kaiser aller Reußen"; erlernte 1697/98 auf Auslandsreisen (Holland und England) den Schiffbau und studierte die westliche Zivilisation, die er nach seiner Rückkehr systematisch in Russland einzuführen begann; schuf europäische geschulte Armee und Flotte und siegte im Nordischen Krieg 1700 bis 1721 über Schweden (Karl XII.) und begründete dadurch die russische Vormachtstellung im Nordosten Europas mit dem neu errichteten Mittelpunkt Petersburg ("Fenster nach Europa", Gründung 1703); umwälzende Reformen im Innern: Merkantilpolitik, nach außen Anschluss an den Westen, Gründung von Druckereien, Europäisierung der Mode, Errichtung von Schulen, Einsetzung eines Senats und von 10 Kollegien als oberste Regierungsinstanzen, Abschaffung des Patriarchats von Moskau und Bildung des unter seiner Hoheit stehenden Heiligen Synods, Rechtsanspruch des Herrschers, selbst seinen Nachfolger zu ernennen, Gründung der Akademie der Wissenschaften in Petersburg; territoriale Gewinne: Livland, Karelien, Estland, Ingermanland, Provinzen Gilan, Mansanderan, Astrachan am Kaspischen Meer; sein Ruhm jedoch überschattet von despotischen Grausamkeiten (Folterung und Hinrichtung seines eigenen Sohnes Alexej 1718).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".