Norm (Recht)

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch) auch: Rechtssatz;

    rechtliche Anforderung, die grundsätzlich an jeden gerichtet ist, prinzipiell aus Tatbestand und Rechtsfolge bestehend. Die Normen z.B. des Verwaltungsrechts besitzen eine geringere Bestandskraft als formelle Gesetze, sind diesen untergeordnet und werden im Zweifel von den Gesetzen "gebrochen". Sonderfall sind die "Normen" der Europäischen Union, die formal verabschiedet werden und für alle Mitglieder der Union die Durchsetzungskraft von Gesetzen haben.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.