Niederschlag

    Aus WISSEN-digital.de

    1. fester Körper, der sich bei Zusatz eines Fällungsmittels aus einer chemischen Lösung abscheidet.
    1. Ausscheidung des Wassers aus der Atmosphäre in flüssiger oder fester Form als Tau, Nebel, Regen, Schnee oder Hagel. Man nennt diese Elemente auch Hydrometeore, die meist in Wolken entstehen und so groß sein müssen, dass sie nicht unter der Wolke wieder sofort vollständig verdunsten. Optimal für höhere Niederschlagsintensität ist dabei das Zusammentreffen von Flüssigwasser und Eis (Koaleszenz). Das Auftreten von Niederschlag ist sowohl räumlich als auch zeitlich sehr verschieden. Niederschlag entsteht bei Luftabkühlung unter den Taupunkt. Er wird in Millimeter angegeben. 1 mm Niederschlag entspricht dabei einer Regenmenge von 1 l/m².

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!