Niederschlag

    Aus WISSEN-digital.de

    1. fester Körper, der sich bei Zusatz eines Fällungsmittels aus einer chemischen Lösung abscheidet.
    1. Ausscheidung des Wassers aus der Atmosphäre in flüssiger oder fester Form als Tau, Nebel, Regen, Schnee oder Hagel. Man nennt diese Elemente auch Hydrometeore, die meist in Wolken entstehen und so groß sein müssen, dass sie nicht unter der Wolke wieder sofort vollständig verdunsten. Optimal für höhere Niederschlagsintensität ist dabei das Zusammentreffen von Flüssigwasser und Eis (Koaleszenz). Das Auftreten von Niederschlag ist sowohl räumlich als auch zeitlich sehr verschieden. Niederschlag entsteht bei Luftabkühlung unter den Taupunkt. Er wird in Millimeter angegeben. 1 mm Niederschlag entspricht dabei einer Regenmenge von 1 l/m².

    KALENDERBLATT - 1. August

    1904 Frankreich bricht mit dem Vatikan. Die Beziehungen werden erst 1921 wieder aufgenommen.
    1911 Bayern, Württemberg und Baden einigen sich auf die Einführung einer staatlichen Lotterie, der Preußisch-Süddeutschen Klassenlotterie.
    1950 Der belgische König Leopold III. dankt zugunsten seines Sohns Baudouin ab. Eine Volksbefragung hatte zwar seine Rückkehr nach Belgien ermöglicht, die Sozialisten und die Liberalen verlangten jedoch seine Absetzung, da sie ihm vorwarfen, kapituliert zu haben, statt gegen Hitler zu kämpfen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!