New Deal

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch "Neues Verfahren", eigentlich "Neuverteilung der Spielkarten")

    die 1933 von Roosevelt eingeleitete staatsinterventionistische Reform der Wirtschaft der USA. Das sich in zwei Phasen gliedernde Reformprogramm (1933-35 und 1935-39) umfasste zum Teil einschneidende gesetzgeberische Maßnahmen mit planwirtschaftlichem Charakter. Es zielte ab auf die endgültige Überwindung der großen Wirtschaftskrise von 1929 sowie die Entfaltung der nationalen Produktivkräfte, verbunden mit dem Bemühen um soziale Gerechtigkeit.

    Dies sollte durch folgende Maßnahmen erreicht werden: Bekämpfung der Arbeitslosigkeit durch staatliche Bauvorhaben und andere Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Sicherung von Minimallöhnen und Regelung der Arbeitsbedingungen, öffentliche Wohnungsbauprogramme, Regulierung des Wettbewerbs, Sanierung der Landwirtschaft durch großzügige Kreditgewährung, Reform des Bankwesens, Hebung des Bundeskredits durch sparsames Budget, Belebung des Außenhandels, Aufhebung der Prohibition, Bekämpfung der wilden Börsenspekulationen. Fortgesetzt wurde das Reformprogramm von Roosevelts Nachfolger Truman im Fair Deal.

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.