Neues Testament

    Aus WISSEN-digital.de

    auch Neuer Bund; Abk.: N. T.;

    Sammlung von 27 griechisch geschriebenen Schriften des Urchristentums. Seit dem 3. Jh. n.Chr. ist es etwa in der heutigen Form neben dem Alten Testament die Grundlage der christlichen Verkündigung.

    Das Neue Testament umfasst weniger als ein Jh. und ist in Griechisch, zum Teil Aramäisch abgefasst. Es berichtet vom Leben Jesu und seiner Jünger und ist Quelle für Glauben und Leben der frühen Gemeinden und die erste Ausbreitung des Christentums. Das Neue Testament enthält fünf Geschichtsbücher (die vier Evangelien und die Apostelgeschichte), 21 Lehrbücher (die "Briefe") und ein prophetisches Buch (die Offenbarung des Johannes).

    Erstes Schriftzeugnis sind, etwa zwei Jahrzehnte nach Christi Tod, die Paulusbriefe. Dann folgt als erstes Evangelium das des Markus (um 70), kurze Zeit später das Evangelium des Matthäus, zwischen 70 und 100 das Evangelium des Lukas und die Apostelgeschichte, vor 100 das Evangelium und die Apokalypse des Johannes ("Offenbarung des Johannes"). Abschluss gegen Ende des 4. Jh.s.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!