Nashornkäfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Oryctes nasicornes)

    Der Nashornkäfer ist in weiten Teilen Europas sowie in Nordafrika verbreitet, wo er besonders in Laubwäldern anzutreffen ist.

    Dieser Blatthornkäfer ist von rötlich brauner Färbung und erreicht eine Körpergröße von bis zu vier Zentimetern. Seinen Namen erhält dieser Käfer von dem hornartigen Auswuchs am Kopf, der allerdings nur bei männlichen Tieren ausgeprägt ist.

    Der Nashornkäfer wird in der Abenddämmerung aktiv. Tagsüber versteckt er sich in Komposthaufen und Baumhöhlen.

    Mit ihren Nashörnern führen die Männchen Rivalenkämpfe aus.

    Das Weibchen legt die Eier in morschem Holz oder in verrotteten Pflanzenteilen ab, wo auch die Larve lebt, bis ihre Entwicklung nach durchschnittlich drei Jahren abgeschlossen ist.

    Systematik

    Art aus der Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeidae).

    KALENDERBLATT - 2. Juli

    1494 Mit dem Vertrag von Tordesillas werden die spanischen und portugiesischen Entdeckungen auf päpstliche Vermittlung hin geteilt. Westlich einer gedachten Nord-Süd-Linie soll alles entdeckte Land spanisch, östlich davon alles portugiesisch werden. Da niemand von der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (1492) weiß, kommt es später zur Hispanisierung von fast ganz Amerika.
    1644 Oliver Cromwell, der Führer des britischen Parlamentsaufstands, besiegt die Armee des Königs Karl I., der nur noch "Prinz" genannt wird, in der Schlacht bei Marston Moor.
    1850 Der Friede von Berlin beendet die Auseinandersetzung um Schleswig-Holstein zwischen Preußen, dem Deutschen Bund und Dänemark.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!