Nasenkröten

    Aus WISSEN-digital.de

    (Rhinophrynidae)

    Nasenkröten kommen in nur einer einzigen gleichnamigen Art Rhinophrynus dorsalis ausschließlich in Mexiko vor und leben vor allem in der Nähe seichter Gewässer.

    Die scheue Nasenkröte ist ein urtümlicher runder, kurzbeiniger Frosch, der keine Zähne besitzt. Die Beine der Tiere sind mit einer Hornschaufel versehen, die ihnen ein Eingraben ins Erdreich ermöglicht. Die unauffällige Färbung bietet den Nasenkröten in ihrem Lebensraum hervorragende Tarnung.

    Mit ihrer Zunge, die an die Zunge von Säugetieren erinnert, lecken Nasenkröten - auf eine für Frösche ungewöhnliche Art und Weise - vor allem Termiten und Ameisen vom Boden auf.

    Mit ihren seitlichen Schallblasen locken die Männchen zur Paarungszeit Weibchen in die Tümpel, indem sie laute Schreie ertönen lassen. Bei der Paarung hält das Männchen das Weibchen an den Hüften umklammert; die Eier entwickeln sich frei schwimmend an der Wasseroberfläche.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung Opistocoela (Opistocoela) in der Ordnung der Froschlurche (Anura).

    KALENDERBLATT - 29. Juni

    1900 Die Statuten der Nobelpreisstiftung werden durch den schwedischen König und die schwedische Regierung bestätigt. Die Stiftung nimmt damit ihre Arbeit auf.
    1927 Mit dem Start des amerikanischen Fliegers "Bird" nach Europa beginnt die Ära der Luftpost.
    1982 In Genf beginnen die START-Verhandlungen ("Strategic Arms Reduction Talks"), die zum russischen Verzicht auf schon aufgestellte Raketen führen und damit eine "Nachrüstung" des Westens unnötig machen sollen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!