Mihály Babits

    Aus WISSEN-digital.de

    ungarischer Schriftsteller; * 26. November 1883 in Szekszárd, † 4. August 1941 in Budapest

    einer der herausragenden Vertreter der ungarischen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jh.s. Er verfasste neben Gedankenlyrik Romane, Novellen und Essays. Sein Hauptwerk ist "Halálfiai" (deutsch: "Söhne des Todes", 1927). Er war auch als Übersetzer deutschsprachiger Werke tätig.

    Weitere Werke: "Das Kartenhaus" (1923), "Im Wettkampf mit den Jahren" (1939) u.a.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!