Mehrheitsprinzip

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Majoritätsprinzip;

    rechtlicher Grundsatz, der besagt, dass sich die Minderheit bei Entscheidungen der Mehrheit zu fügen hat und dass die Frage der Entscheidung damit beantwortet ist, wie die Mehrheit der abgegebenen Stimmen entschieden hat. Das Mehrheitsprinzip als Wahlprinzip ist in Demokratien das technische Mittel, um Entscheidungen herbeizuführen. Siehe auch Mehrheit.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!