Martin Luther King

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Geistlicher und Bürgerrechtler; * 15. Januar 1929 in Atlanta, Georgia, † 4. April 1968 in Memphis, Tennessee

    Datei:KING0041.jpg
    Martin Luther King

    kämpfte als Baptistenpfarrer in der Bürgerrechtsbewegung für die Gleichberechtigung der Schwarzen durch friedliche Rassenintegration und gewaltlosen Ungehorsam im Sinne Gandhis, Sitzstreiks, Boykotts und Demonstrationen zur Aufhebung der Rassentrennung in den öffentlichen Verkehrsmitteln. King erhielt 1964 den Friedensnobelpreis. 1968 fiel er einem Attentat zum Opfer. Es ist bis heute umstritten, ob der verurteilte James Earl Ray die Tat wirklich begangen hat oder ob King einem Komplott von Mafia und US-Regierung zum Opfer gefallen ist. Berühmt ist Kings "I have a dream..."-Rede nach dem Marsch auf Washington 1963.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.