Malcolm X

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Bürgerrechtler; * 19. Mai 1925 in Omaha, Nebraska, † 21. Februar 1965 in New York

    eigentlich: Malcolm Little; ab 1964: El Hajj Malik Al Shabazz;

    Während eines Gefängnisaufenthalts (1946 bis 1952) trat Malcolm X 1950 der 1930 in den USA gegründeten islamischen Sekte der Black Muslims bei, zu deren Führer er in den späten 1950er Jahren avancierte. Nach der Gründung der "Organization of Afro-American Unity" wandte er sich jedoch von den Zielen der fanatischen Bewegung ab und vertrat eine weniger radikale Linie. Deshalb wurde er 1965 von Extremisten ermordet.

    Kalenderblatt - 28. Februar

    1933 Nach dem Reichstagsbrand erlässt Reichspräsident Hindenburg die "Notverordnung zum Schutz von Volk und Staat", durch die alle Grundrechte der Verfassung aufgehoben werden.
    1986 Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme wird von unbekannten Tätern in Stockholm auf offener Straße erschossen.
    1993 Die US-Luftwaffe startet den Abwurf von Hilfsgütern für die Bevölkerung in Ostbosnien.