Makro

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch) Abk. für: Makrobefehl,

    1. Hilfsprogramme, die der Anwender zur Erleichterung der Arbeit mit verschiedenen Anwendungen selbst erstellen oder programmieren kann, z.B. eine häufig verwendete Befehlsfolge innerhalb eines Programmes. Im Prinzip handelt es sich um eine Aufzeichnung einer Folge von Eingabebefehlen (über Maus, Tastatur etc.), die auf Druck einer definierten Taste oder Tastenkombination (einem so genannten Shortkey) bzw. Eingabe eines zuvor definierten Makronamens ausgeführt wird. Makros werden in einer vom jeweiligen Programm oder Hersteller vordefinierten Sprache geschrieben, der Makro-Sprache. Eine bekannte und wichtige Makro-Sprache ist Visual Basic for Applications (VBA).
    1. im Zusammenhang mit verschiedenen Programmiersprachen ebenfalls eine definierte Kette von Befehlen, die bei Compilierung des Programms an Stelle des Makronamens eingesetzt und ausgeführt wird.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!