Mühle

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Maschine mit umlaufendem Mahlwerkzeug zum Zerkleinern fester Stoffe. Sie wird insbesondere zur Produktion von Getreidemehl verwendet. Man unterscheidet Mühlen nach der Art ihrer Zerkleinerungswerkzeuge, z.B. Glocken-, Walzen oder Kugelmühle, und nach der Antriebskraft, z.B. Wasser-, Wind-, Dampf- oder Elektromühle.
    2. altes Brettspiel für zwei Personen mit je neun Spielsteinen.


    Kalenderblatt - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.