Möwen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Larinae)

    Möwen sind an allen Meeresküsten, aber auch an Binnengewässern in der ganzen Welt heimisch. Lediglich in tropischen Regenwäldern und Wüstengebieten sowie in großen Teilen der Antarktis sind sie nicht anzutreffen; überhaupt sind sie eher in kühleren Gebieten verbreitet.


    Möwen können auf dem Wasser ruhen und schlafen. Großmöwen wie die Sturm-, Silber-, Herings- und Mantelmöwen leben auf dem Meer. Möwen haben viele körperliche Gemeinsamkeiten mit den Watvögeln; ihr Rücken weist eine dunklere, grauschwarze Färbung auf, die Unterseite ist meist von einem helleren Grau oder Weiß. Meist zeigen die Flügelspitzen eine schwarze Färbung. Alle Möwen können ebenso gut fliegen wie schwimmen.

    Sie ziehen tierische Nahrung vor, sind jedoch Allesfresser. Möwen können die Schalen von Muscheln aufbrechen, indem sie sie aus großer Höhe fallen lassen. Als gesellige Vögel brüten sie in Kolonien; meist gibt es langlebige Partnerschaften.

    Systematik

    Unterfamilie in der Familie der Eigentlichen Möwen (Laridae) aus der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes).

    Kalenderblatt - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.