Likudblock

    Aus WISSEN-digital.de

    (hebräisch: likud, "Zusammenschluss")

    1973 in Israel erstmals gebildetes Mitte-rechts-Parteienbündnis von fünf Parteien, die in verschiedenen Koalitionen von 1977 bis 1993 und von 1996 bis 1999 die Regierung bildeten. Vorsitzender war ab 1993 Benjamin Netanjahu, dessen Politik gegenüber den Palästinensern rasch als zu liberal kritisiert wurde. Nach den vorgezogenen Wahlen im Mai 1999 musste der Likudblock wieder in die Opposition gehen; Netanjahu trat zurück, neuer Parteivorsitzender wurde Ariel Scharon, der im Februar 2001 außerdem zum Ministerpräsidenten gewählt wurde. Im Januar 2002 wie auch 2003 gewann der Likudblock die Parlamentswahlen. Im Zuge der Regierungskrise im November 2005 verließ Ariel Scharon die Partei, sein Nachfolger auf dem Parteivorsitz wurde erneut Benjamin NetanjahuBenjamin Netanjahu.

    Kalenderblatt - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".