Lachmöwe

    Aus WISSEN-digital.de

    (Larus ridibundus)

    Ihren Namen verdankt die Lachmöwe dem eigenartig lachend-kreischenden Ruf. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Europa, wo sie brütet, bis nach Asien; das Brutgebiet scheint sich in letzter Zeit bis in die Türkei auszudehnen. Die Lachmöwe lebt und brütet an Binnenseen und Flüssen.

    Ihre Flügel besitzen einen weißen Vorderrand, Schnabel und Füße sind von roter Färbung. In der Brutzeit besitzt sie eine braune Kopfmaske.

    Die Lachmöwe ist wie fast alle Möwen ein Koloniebrüter; ihr Gelege besteht meist aus drei Eiern.

    Systematik

    Art aus der Familie der Eigentlichen Möwen (Laridae) aus der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes).

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.