Kuvasz

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Ungarn.

    Der Kuvasz wurde entweder im 9. Jahrhundert von den Magyaren nach Ungarn gebracht oder rund 300 Jahre später von den Kumanen.

    Der häufig auch zur Jagd auf Wildschweine und Wölfe verwendete Berghund erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 75 Zentimetern. Die Hündinnen sind meist etwas kleiner als die Rüden. Der Kuvasz ist von stets weißer Färbung, die häufig über zehn Zentimeter langen Haare sind leicht gewellt. Nur am Kopf und an der Vorderseite der Läufe ist die Behaarung kürzer. Eine dichte und äußerst feine Unterwolle schützt den Hund auch vor extremer Kälte.

    Der äußerst wachsame Hund ist sehr mutig, ruhig und kinderlieb. Er gilt als besonders guter Bewacher, auf den sich sein Herr stets verlassen kann.

    Systematik

    Hunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. März

    1229 Kaiser Friedrich II. krönt sich zum König von Jerusalem.
    1848 Preußische Truppen feuern in die vor dem Berliner Schloss versammelte Menge. Daraufhin errichten demokratische Revolutionäre Straßensperren.
    1901 In Deutschland wird der ersten Frau die Approbation als Arzt ausgesprochen.