Kevin Spacey

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 26. Juli 1959 in South Orange, New Jersey

    Kevin Spacey ist erste Wahl in Hollywood, wenn es darum geht, intelligente, weltgewandte Charaktere perfekt und charismatisch zu besetzen. Der Sohn einer Sekretärin und eines Schriftstellers wuchs in New Jersey auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur Schauspielerei. Nach Abschluss der High School besuchte er drei Jahre lang die renommierte New Yorker Juillard School of Drama, brach sie jedoch vorzeitig ab und trat dem New York Festival bei. Er spielte mehrere Jahre in unterschiedlichen Theaterstücken und gewann für seine Leistungen unter anderem den Tony Award, der als Bühnenoscar gilt.

    Sein Fernsehdebüt hatte Spacey in der TV-Serie "Wiseguy", in der er den Bösewicht Profitt verkörperte. Nach kleineren Rollen in eher unbekannten Filmen gelang dem Schauspieler erst 1988 in "Die Waffen der Frauen" ("Working Girl") der internationale Durchbruch. Danach spielte er in Filmen wie "Henry & June" (1990) oder "Glengarry Glen Ross" (1992). Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere war eine Rolle in "Outbreak - Lautlose Killer" ("Outbreak", 1995) an der Seite von Dustin Hoffman. Im Jahr darauf bekam er einen Oscar und einen Golden Globe für die beste Nebenrolle für seine Darstellung eines kleinen Gangsters in "Die üblichen Verdächtigen" ("The Usual Suspects", 1996).

    Seither ist er aus Hollywoods A-Produktionen nicht mehr wegzudenken. In kurzen Abständen überzeugte er in der John-Grisham-Verfilmung "Die Jury" (1996), der fabelhaften, für sieben Oscars nominierten James-Ellroy-Adaptation "L. A. Confidential" (1997) und Clint Eastwoods Verfilmung von John Berendts Bestseller "Mitternacht im Garten von Gut und Böse" (1997). Zudem gab Spacey 1996 mit dem Thriller "Albino Alligator" (1996) ein vielversprechendes Regiedebüt. Für seine Darstellung eines in der Midlife Crisis gefangenen Ehemannes in "American Beauty" erhielt er im Jahr 2000 den Oscar für die beste Hauptrolle.

    Seit Herbst 2004 ist er als künstlerischer Direktor am Londoner Old Vic Theatre tätig.

    Filme (Auswahl)

    1988 - Die Waffen der Frauen (Working Girl)

    1989 - Die Glücksjäger (See No Evil, Hear No Evil)

    1990 - Henry & June

    1992 - Glengarry Glen Ross

    1994 - Unter Haien in Hollywood (Swimming with Sharks)

    1995 - Outbreak - Lautlose Killer (Outbreak)

    1995 - Sieben (Seven)

    1996 - Die üblichen Verdächtigen (The Usual Suspects)

    1996 - Die Jury (Time to Kill)

    1997 - L. A. Confidential

    1997 - Mitternacht im Garten von Gut und Böse

    (Midnight in the Garden of Good and Evil, Regie: Clint Eastwood)

    2000 - American Beauty

    2001 - Schiffsmeldungen (The Shipping News)

    2003 - Das Leben des David Gale (The Life of David Gale)

    2004 - Beyond the Sea (als Regisseur)

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!