Karl I. Franz Joseph (Österreich)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kaiser von Österreich und König von Ungarn; * 17. August 1887 in Persenbeug, † 1. April 1922 in Funchal auf Madeira

    in Personalunion auch als Karl IV. ungarischer König; als Nachfolger Franz Josephs 1916 letzter Habsburger auf dem österreichischen Thron, Neffe des Erzherzogs Franz Ferdinand, vermählt mit Zita von Bourbon-Parma. Karl I. versuchte vergeblich, durch einen Sonderfrieden den Untergang Österreich-Ungarns zu verhindern.


    Nach der Niederlage 1918 entsagte er der Regierung, jedoch nicht dem Thron; 1921 wollte er in Ungarn wieder König werden, daraufhin wurde er von den Alliierten auf Madeira interniert. 2004 wurde Karl I. selig gesprochen und dabei von Papst Johannes Paul II. besonders für seine Friedensinitiativen im Ersten Weltkrieg gewürdigt.

    KALENDERBLATT - 4. Juni

    1912 Die Mannschaft der italienischen Firma Atala triumphiert beim italienischen Radrennen Giro d'Italia.
    1943 Der argentinische Präsident Ramón S. Castillo wird von Ex-Kriegsminister Pedro Pablo Ramírez gestürzt.
    1994 Es gibt einen neuen Weltrekord über die 5 000 Meter: Der äthiopische Leichtathlet Haile Gebreselassie bewältigt die Strecke in nur 12:56,96 Minuten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!