Karl I. Franz Joseph (Österreich)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kaiser von Österreich und König von Ungarn; * 17. August 1887 in Persenbeug, † 1. April 1922 in Funchal auf Madeira

    in Personalunion auch als Karl IV. ungarischer König; als Nachfolger Franz Josephs 1916 letzter Habsburger auf dem österreichischen Thron, Neffe des Erzherzogs Franz Ferdinand, vermählt mit Zita von Bourbon-Parma. Karl I. versuchte vergeblich, durch einen Sonderfrieden den Untergang Österreich-Ungarns zu verhindern.


    Nach der Niederlage 1918 entsagte er der Regierung, jedoch nicht dem Thron; 1921 wollte er in Ungarn wieder König werden, daraufhin wurde er von den Alliierten auf Madeira interniert. 2004 wurde Karl I. selig gesprochen und dabei von Papst Johannes Paul II. besonders für seine Friedensinitiativen im Ersten Weltkrieg gewürdigt.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. April

    1844 Uraufführung des Märchens "Der gestiefelte Kater" von Ludwig Tieck.
    1916 Die USA drohen Deutschland mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen, wenn Deutschland nicht die Torpedierung von Fracht- und Passagierschiffen aufgebe.
    1998 Die Terrororganisation RAF (Rote Armee Fraktion) erklärt sich selbst für "Geschichte" und löst sich auf.