Kakteen

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch)

    Die Familie der Kakteen (Cactaceae) mit 130 Gattungen und rund 2 000 Arten ist ausschließlich in Amerika heimisch; einige Arten wurden aber in Australien und am Mittelmeer heimisch.


    Kakteen gedeihen in der Ebene wie im Gebirge, in Wüsten und Steppengebieten sowie im Urwald. Winterharte Arten wie die Opuntien kommen in Arizona und Neu Mexiko in Höhen bis zu 3 000 m vor.

    Kakteen zählen zu den Sukkulenten; gegen Hitze und Kälte haben sie besondere Überlebensmechanismen entwickelt: Blätter und Stamm sind dickfleischig und können Wasser speichern, die Blätter sind bei vielen Arten zu Stacheln umgebildet. Über ein weit verzweigtes Wurzelsystem können die Pflanzen Wasser aus einem großen Umkreis aufnehmen.

    Durch ihre besondere Anpassung können Kakteen jahrelange Trockenzeiten überdauern. Sobald es regnet, bilden die Kakteen farbenprächtige Blüten, die einzeln oder in Gruppen am Stamm stehen. Auch die fleischigen Früchte, die bei einigen Arten essbar sind (Feigenkaktus), sind häufig lebhaft gefärbt.

    Kakteen haben die unterschiedlichsten Formen, unter anderem gibt es säulen-, kugel- oder gliederförmige Arten. Einige säulenförmige Arten wie der Saguarokaktus werden bis zu 20 m hoch und 2 m dick. Die so genannten Lebenden Steine gleichen Kieseln.

    Wegen ihrer bizarren Formen und farbigen Blüten sind Kakteen als Zimmerpflanzen sehr beliebt.

    KALENDERBLATT - 25. Oktober

    1899 Uraufführung der österreichischen Operette "Wiener Blut" von Johann Strauß in Wien.
    1904 Der erste Abschnitt der Bagdad-Bahn wird dem Verkehr übergeben.
    1905 Die Personalunion Norwegens mit dem schwedischen Königshaus wird im Karlstadter Übereinkommen aufgelöst; Norwegen wird souveräner Staat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!