José Martinez Ruiz

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Schriftsteller; * 11. Juni 1874 in Manóvar, Alicante, † 2. März 1967 in Madrid; Pseudonym: Azorin;

    Vertreter des spanischen Modismus. Ruiz prägte den Begriff "Generation von 98". Sein Frühwerk ist durch sozial- und gesellschaftskritische Darstellungen gekennzeichnet. Später widmete sich Ruiz mehr der Schilderung des ländlichen Lebens. Berühmt wurden vor allem Ruiz' autobiografische Romane wie "Antonio Azorin" (1903) und "Bekenntnisse eines kleinen Philosophen" (1904).

    Weitere Werke: "La Voluntad" (1902), "Castilla" (1912) u.a.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.