José Maria Eça de Queirós

    Aus WISSEN-digital.de

    portugiesischer Schriftsteller; * 25. November 1845 in Póvoa de Varzim, † 16. August 1900 in Paris

    Eça de Queirós stand seit 1872 im diplomatischen Dienst; er war in England, Kuba und seit 1888 in Paris tätig. Eça de Queirós ist für seine realistischen Gesellschaftsromane und seine schonungslose Kritik an den Missständen der portugiesischen Gesellschaft berühmt. Er zählt zu den bedeutendsten portugiesischen Autoren des 19. Jh.s.

    Werke: "Das Verbrechen des Paters Amaro" (1876), "Der Mandarin" (1880), "Die Reliquie" (1887), "Die Maias" (1888) u.a.

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!