Johannes Cochläus

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Humanist und Theologe; * 10. Januar 1479 in Wendelstein, † 11. Januar 1552 in Breslau

    Domherr in Breslau; einer aus der Vielzahl von Theologen, die Martin Luther zu seinen Lebzeiten auf das Schärfste bekämpften. Zuerst Rektor der Schule St. Lorenz in Nürnberg, wurde er später Dekan der Frauenkirche in Frankfurt am Main und bekleidete ein hohes Kirchenamt in Mainz. In Worms bot er Luther einen theologischen Zweikampf an, erhielt aber eine scharfe Zurückweisung in Luthers Schrift "Wider den gewappneten Mann Cochläus" (1523). Spätere Opposition beschränkte sich auf Mitarbeit in der Augsburger Konfutation und beim Regensburger Kolloquium 1546. Seine Hauptschrift heißt: "Martin Luther. Eine kurze Beschreibung seiner Handlungen und Inschriften nach vom 1517. bis auf das 1540. Jahr seines Ableibens."

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!