Johann Gottlieb Naumann

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Komponist; * 17. April 1741 in Blasewitz bei Dresden, † 23. Oktober 1801 in Dresden

    Johann Gottlieb Naumann stand bei seiner künstlerischen Entwicklung unter italienischem Einfluss. 1761 kam er nach Rom und Neapel und debütierte als Opernkomponist in Venedig. 1764 wurde er sächsischer Hofkomponist und avancierte ein Jahr darauf zum Kammerkomponisten. Nach einem Urlaub in Italien erhielt er 1776 die Ernennung zum Kapellmeister,1786 zum Oberkapellmeister.

    Werke: 23 Opern, ein Ballett, zehn Oratorien, Psalmen, Messen, 18 Symphonien, Sonaten, Lieder.

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!