Jean Antoine Houdon

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Bildhauer; * 20. März 1741 in Versailles, † 15. Juli 1828 in Paris

    Hauptmeister des späten Rokoko und beginnenden Klassizismus, wurde Bildhauer unter dem Eindruck der Werke Pigalles und Le  Moines, weitergebildet in Rom 1764-68. Sein eigentliches Feld war die Porträtplastik, in seinen Bildnisbüsten und Denkmälern brachte er die charakteristischen Züge der Dargestellten zur Geltung "mit jener Scharfsichtigkeit, deren Genie darin besteht, die mit veristischer Modelltreue wiedergegebene, natürliche Erscheinung eines Dargestellten zu einem erschöpfenden Bilde seines Charakters, seiner sittlichen Person zu formen" (Sauerländer). Berühmt sind seine Bildnisse Voltaires, am bekanntesten die Marmorstatue des sitzenden Voltaire (1778/79, Paris, Comédie Française). Ein weiteres großes Werk ist das Denkmal Washingtons in Marmor auf dem Kapitol in Richmond/USA (1785-88). Bekannte Bildnisbüsten: Rousseau, Diderot, d' Alembert, Franklin, Mirabeau, Napoleon, Kaiserin Josephine.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.