Ismet Inönü

    Aus WISSEN-digital.de

    türkischer General und Politiker; * 24. September 1884 in Izmir, † 25. Dezember 1973 in Ankara

    eigentlich (bis 1934): Ismet Pascha;

    Datei:Inoenue.jpg
    Ismet Inönü

    1908 Beteiligung am Aufstand der Jungtürken; Generalstabschef Kemal Atatürks bei der Errichtung der neuen Türkei, 1921/22 Sieger über die Griechen (u.a. bei Inönü in Anatolien, daher sein späterer Name); 1925-1937 Ministerpräsident, nach Kemals Tod 1938 Vorsitzender der Volkspartei und Staatspräsident; betrieb die Zulassung einer Oppositionspartei (Demokratische Partei) und trat nach deren Wahlsieg 1950 zurück (Nachfolger: Celal Bayar); förderte dadurch die demokratische Entwicklung der Türkei; 1960 nach dem Staatsstreich General Gürsels Führer der Volksrepublikanischen Partei, 1961-1965 Ministerpräsident, 1972 Parteiaustritt wegen des Linkskurses der Volksrepublikanischen Partei.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!