Infrarot

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch) auch: Ultrarot; Abk.: IR;

    Bezeichnung für den unsichtbaren Teil des elektromagnetischen Strahlungsspektrums, der als Wärmestrahlung mit Wellenlängen zwischen 700 nm und etwa 30 µm (tausendstel Millimeter) einerseits vom sichtbaren Licht und andererseits vom Mikrowellenbereich begrenzt wird. Da theoretisch jeder Körper eine Infrarot-Strahlung aussendet, der sich die Temperatur eines schwarzen Körpers (Farbtemperatur) zuordnen lässt, kann man z.B. die terrestrische Umgebungsstrahlung mit 300 K angeben.

    Infrarot-Heizungen sind reine Strahlungsheizungen. Die Infrarot-Fotografie verwendet Filmmaterial, das auf IR-Strahlung sensibel reagiert. Da diese weder durch Dunst noch durch atmosphärische Störungen beeinflusst wird, ist die Infrarot-Fotografie ein wichtiges Hilfsmittel bei der Fernerkundung. Infrarot-Kameras können auch nachts eingesetzt werden. Die Infrarot-Spektrometrie dient der qualitativen und quantitativen Analyse chemischer Verbindungen, wobei die Spektren der unbekannten Proben mit bekannten Spektren verglichen werden.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.