Iguanodon

    Aus WISSEN-digital.de

    ("Leguanzahn")

    lebte vor etwa 100 Millionen Jahren in der Kreidezeit.

    Er war neun Meter lang und wog 4,5 Tonnen. Seinen Namen verdankt dieser Saurier seinen hohen, geriffelten Backenzähnen, die denen des heutigen Leguan (spanisch "iguana") gleichen. Typisch für Iguanodon ist die hochspezialisierte Hand mit fünf Fingern. An jeder Hand saßen drei hufähnliche Finger, ein Greiffinger sowie ein Daumen, der mit einem langen Knochendorn versehen war. Mit diesem dolchartigen Finger konnte Iguanodon die Haut von Angreifern mühelos durchdringen und ihnen empfindliche Wunden beibringen.

    Fossilien dieses wehrhaften Pflanzenfressers wurden in Europa (z.B. in Nordrhein-Westfalen) und in den USA (South Dakota) gefunden. Erste Funde wurden 1822 in England gemacht. Der Iguanodon war der Prototyp der Iguanodontier.

    KALENDERBLATT - 19. Juni

    1867 Der von dem französischen Kaiser Napoleon III. inthronisierte habsburgerische Kaiser Maximilian von Mexiko wird nach dem Abzug der französischen Truppen zum Tode verurteilt und hingerichtet.
    1965 Der algerische Staatspräsident Ahmed Ben Bella wird vom Revolutionsrat gestürzt und bis zum Jahr 1979 unter Hausarrest gestellt.
    1979 Am Rhein spielt sich eine der größten Umweltkatastrophen ab: Durch Vergiftung des Wassers stirbt praktisch der ganze Fischbestand. Als Ursache wird vermutet, dass ein Schiff tödliches Insektenvernichtungsmittel verloren hat.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!