Hugo Wolf

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Komponist; * 13. März 1860 in Windischgräz (Slowenien), † 22. Februar 1903 in Wien

    Mit einem Oeuvre von etwa 300 Liedern ist Wolf vor allem als Meister der kleinen Form berühmt geworden. Nachdem er als junger Mann R. Wagner getroffen hatte und diesem einige Kompositionen vorlegen konnte, wolle er dessen Konzeption von melodischer Textdeklamation in der Singstimme und Textausdeutung im Orchester auf das Klavierlied übertragen; unter anderem entstanden dabei ganze Zyklen auf Gedichte von Eduard Mörike (1888), Joseph von Eichendorff (1889) und Johann Wolfgang von Goethe (1890). Wolf lebte vorwiegend in Wien, schrieb Artikel für Zeitschriften und polemisierte darin gegen E. Hanslick, einen Verfechter der Musik Brahms', sowie auch gegen J. Brahms selbst.

    KALENDERBLATT - 13. August

    1521 Der spanische Feldherr Cortés erobert Mexiko.
    1940 Beginn der Luftschlacht um England.
    1945 Philippe Pétain, Marschall von Frankreich und von 1940 bis 1944 Chef des französischen Staats, wird vom Hohen Gericht zum Tode verurteilt. Gleichzeitig wird von den Geschworenen der Wunsch vorgetragen, dass die Todesstrafe aus Altersgründen an dem 90-Jährigen nicht vollstreckt werden soll.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!