Henri Dufaux

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Flugzeugkonstrukteur; * 18. September 1879, † 26. Dezember 1980

    Dufaux wollte ursprünglich Kunstmaler werden, doch sein Bruder Armand überredete ihn, mit ihm zusammen Flugzeuge zu bauen. 1903 war den amerikanischen Gebrüdern Wright der erste gesteuerte Motorflug gelungen. 1905 konnten die Brüder Dufaux bereits einen Kleinsthubschrauber vorweisen. Der Dufaux-Hubschrauber war ein großes, flugfähiges Modell mit einem nur viereinhalb Kilogramm schweren Zweizylindermotor, der zwei gegenläufige Rotoren antrieb. Er konnte bis zu sechseinhalb Kilo Nutzlast tragen.

    Andere weit in die Zukunft reichende Flugzeugkonstruktionen der Brüder Dufaux erwiesen sich als nicht durchführbar. Die beiden Schweizer begannen mit dem Bau herkömmlicher Flugzeugtypen. Der "Flugapparat Nr. 4" wurde ein Erfolg. Er überflog 1910 den Genfer See in Längsrichtung: 66 Kilometer in 56 Minuten. Das war der bis dahin längste Flug über Wasser. Die schweizerische Milizarmee erwarb den verbesserten Dufaux-Typ bald als Aufklärungsflugzeug in mehreren Exemplaren. 1911 verkauften die Brüder Dufaux ihr gesamtes Material und zahlreiche Patente. Henri Dufaux konstruierte im Alter von 85 Jahren noch einmal ein Flugzeug, das mit Muskelkraft betrieben werden sollte.

    Kalenderblatt - 27. Mai

    1832 Zum Hambacher Fest treffen sich etwa 30 000 Anhänger liberaler Politik, um für einen republikanischen deutschen Einheitsstaat in einem konföderierten Europa zu demonstrieren.
    1847 Die "Hamburg-Amerikanische Packetfahrt Actiengesellschaft" (HAPAG) wird gegründet.
    1919 Dem amerikanischen Korvettenkapitän Albert Cushion Reed gelingt mit seiner Besatzung die erste Atlantiküberquerung (Richtung West-Ost) in einem Flugzeug.