Heinrich Ignaz Franz (von) Biber

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Komponist und Geiger; * 12. August 1644 in Wartenberg, Böhmen, † 3. Mai 1705 in Salzburg

    Datei:Biber.jpg
    Heinrich Ignaz Franz Biber

    Biber war zunächst Musiker der Olmützer Hofkapelle, wo er sich schnell einen guten Ruf als Virtuose erwarb, von wo er aber 1670 ohne formelle Entlassung nach Salzburg flüchtete. Dort bekleidete er zunächst die Position eines Hofmusikers, ab 1679 die des Vizekapellmeisters und ab 1684 des Kapellmeisters und Truchsess. 1690 wurde er von Kaiser Leopold I. in den Adelsstand erhoben. Vor allem mit seinen 16 Violinsonaten, den so genannten "Rosenkranzsonaten" oder Sonaten der "15 heiligen Mysterien" (1676) setzte Biber für die Entwicklung des virtuosen Violinspiels neue Maßstäbe. Sie enthalten unter anderem die Technik der Skordatur, Doppel-, Tripel- und Quadrupelgriffe sowie vielfach polyphones Spiel.

    Weitere Werke: Opern ("Alessandro in Pietra", "L’ossequio di Salisburgo"), Schuldramen, Vespern, Litaneien, Requiem-Vertonungen, Offertorien, Messen, (unter anderem Missa Sancti Henrici), Werke für 5- bis 8-stimmiges Blechbläserensemble (unter anderem die Serenade "mit dem Nachtwächterruf"), Musik für Streicherensemble, Partiten, Sonaten u.a.

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!