Hans Leu der Jüngere

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Maler; * um 1490 in Basel, † 24. Oktober 1531 in Gubel bei Zug

    der bedeutendste spätgotische Meister in Zürich, kam auf seiner Wanderschaft wahrscheinlich zu Dürer nach Nürnberg und zu Baldung nach Freiburg i.Br., seit 1514 in Zürich tätig. Leu schuf Altarwerke; seine besten Leistungen sind kleine Altarflügel mit Heiligen in der Landschaft; diese Landschaften in feiner Ausführung sind mit einem den Meistern der Donauschule verwandten Naturgefühl erfasst. Hervorragend sind auch gezeichnete Landschaften auf farbig grundiertem Papier in lavierter, mit weißen Lichtern gehöhter Manier; sie kommen Altdorfer nahe. Leu entwarf auch Scheibenrisse für Glasgemälde.

    Werkauswahl: "Gefangennahme Christi" (Basel, Kunstmuseum), "Orpheus und die Tiere" (1519, Basel, Kunstmuseum), "Fantastische Bergseelandschaft" (Tuschpinsel, Basel, Kunstmuseum).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.