Gupta-Reich

    Aus WISSEN-digital.de

    Großreich, unter den künstlerisch interessierten Gupta-Kaisern zeitweise ganz Nordindien umfassend, Hauptstadt: Pataliputra, 320-570 n.Chr.; goldenes Zeitalter indischer Kultur, zeitweise auch Kontrolle über den Dekhan, toleranter, nach außen abgesicherter "Wohlfahrtsstaat" mit großkapitalistischer Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, fremde Kulturen absorbierend.

    Unter Semudragupta (um 340-380) Lehnsherrschaft über Nepal, Assam, den Pandschab. Um 400 Tschandragupta I., Eroberung Zentralindiens, Baktriens und Bengalens.

    Am Hof des Gupta-Reichs berühmteste indische Gelehrte, Dichter, unter ihnen der größte Epiker Indiens, Kalidasa. Klassik der indischen Dichtung, Kunst und Wissenschaft; hohe Tempelbaukunst des Buddhismus (Höhlenheiligtümer und Stupen); Freitempel der Hindus und Jainas mit Stein- und Terrakottareliefs und ideal erfassten Götterbildern. Reichsauflösung im 6. Jh. beginnend mit dem Einfall und der Festsetzung der zentralasiatischen "Weißen Hunnen" (Hephthaliten), der Subikas und Gurjaras. Zerfall in Militärstaaten (530-570 n.Chr.); Inflationen, Verarmung des Bürgertums und der Bauern, Schwinden des buddhistischen Glaubens, Renaissance des Brahmanismus. Übergang in den Feudalismus des indischen Mittelalters.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. April

    1521 Kaiser Karl V. verhängt über Martin Luther die Reichsacht.
    1941 Bertolt Brechts "Mutter Courage" wird im Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Die von Helene Weigel verkörperte Protagonistin verliert im Dreißigjährigen Krieg alle ihre Kinder. Brecht will mit seinem Stück die Verzahnung von Kapitalismus und Krieg zeigen.
    1977 Zum Entsetzen seiner Fans wechselt Franz Beckenbauer in den amerikanischen Fußballverein Cosmos. Der Dreijahresvertrag ist auf ca. sieben Millionen DM festgesetzt.