Guildo Horn

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schlagersänger; * 15. Februar 1963 in Trier

    eigentlich: Horst Köhler;

    Der Musiktherapeut Horst Köhler schloss sein Studium der Pädagogik mit einer Diplomarbeit über "Die Befreiung von der Vernunft" ab. In den 1980er Jahren gründete er die Band "Die Orthopädischen Strümpfe", mit der er auf der deutschen Schlager-Revival-Welle zum Erfolg ritt.

    Den Durchbruch in Deutschland hatte "der Meister" mit dem Charthit "Ich mag Steffi Graf". Höhepunkt seiner Karriere war der siebte Platz beim Grand Prix Eurovision de la Chanson in Birmingham 1998 mit dem Lied "Piep, piep, ich hab euch lieb". Danach verließen vier Musiker der "Orthopädischen Strümpfe" die Band, um Soloprojekte zu verfolgen.

    Horn veranstaltete mit einer neuen Besetzung weitere Tourneen und ließ sich außerdem von Bildungsministerin Edelgard Bulmahn als "BAföG-Botschafter" anwerben. Er spielte die Hauptrolle in der - erfolglosen - Kinokomödie "Waschen, schneiden, legen".