Gleithörnchenbeutler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Petauridae)

    Gleithörnchenbeutler sind über weite Teile Australiens und Neuguineas verbreitet und halten sich bevorzugt auf Bäumen auf.

    Diese Beuteltiere erreichen eine Körperlänge von knapp 50 Zentimetern, der Schwanz ist jeweils etwa noch einmal so lang. Gleithörnchenbeutler sind Baumbewohner, bei denen sich von den Armen zu den Beinen eine so genannte Flughaut zieht, die sie zwar nicht zu einem vogelähnlichen Flug befähigt, es jedoch den Tieren erlaubt, Entfernungen von bis zu 100 Metern gleitend zu überwinden. Ihren langen Greifschwanz setzen sie beim Flug sehr geschickt zur Steuerung ein; auch beim Klettern erweist er den kleinen Säugetieren gute Dienste.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia).

    Einige Arten:

    Flughörnchen (Acrobates pygmaeus)

    Riesengleitbeutler (Schoinobates volans)

    KALENDERBLATT - 5. Oktober

    1582 Einführung des Gregorianischen Kalenders.
    1762 Uraufführung der deutschen Oper "Orpheus und Euridice" von Christoph Willibald Gluck in Wien.
    1789 Der Zug der Marktfrauen nach Versailles zwingt den französischen König zum Umzug in die Hauptstadt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!