Giuseppe Garibaldi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Freiheitskämpfer und General; * 4. Juli 1807 in Nizza, † 2. Juni 1882 in Caprera

    Datei:Db foto garibaldi.jpg
    Guiseppe Garibaldi
    Datei:Trik2154.jpg
    Trikolore Garibaldis

    Nationalheld des Risorgimento;nahm 1834 am gescheiterten Savoyerzug Mazzinis teil, zum Tode verurteilt, floh; 1846 Kaperkapitän in Südamerika, führte 1848 ein Freikorps gegen Österreich.

    Garibaldi verteidigte 1849 vergeblich das aufständische Rom gegen die Franzosen und emigrierte anschließend nach Nordamerikal. Seit 1854 lebt er auf der Felseninsel Caprera.

    1859 kämpft er mit einem sardinischen Alpenjägerkorps gegen Österreich, landete 1860 in Marsala und stürzte mit seinen "Rothemden" im Einvernehmen mit Cavour die Bourbonen in Sizilien und Neapel ("Zug der Tausend").

    Garibaldi war ein scharfer Gegner des Papsttums und der Kirche, er versuchte mehrfach, den Kirchenstaat zu besetzen (1862 und 1867); kämpfte im Deutsch-Französischen Krieg 1871 für die französische Republik gegen die deutsche Südarmee.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!