Gemeinde

    Aus WISSEN-digital.de

    1. unterste Stufe der öffentlichen kommunalen Verwaltung; eine dem Staat untergeordnete öffentliche Körperschaft zur Wahrung örtlicher Interessen; Recht auf Selbstverwaltung in öffentlichen Bereichen, die nicht höherer Gesetzgebung unterliegen. Gemeinden dürfen Steuern erheben und Verordnungen erlassen, z.B. die Straßenreinigung betreffend, sofern sie mit den Gesetzen des Landes und des Bundes in Einklang stehen.
    1. Kultusgemeinschaft von Gläubigen und die kleinste Verwaltungseinheit in der kirchlichen Selbstorganisation.

    Kalenderblatt - 11. Dezember

    1806 Die Niederlage des preußischen Heeres bei Jena und Auerstedt bewirkt den Frieden von Posen zwischen Napoleon und Sachsen und damit das Ende der preußisch-sächsischen Allianz.
    1930 Die Filmoberprüfstelle in Berlin verbietet die Aufführung des Films "Im Westen nichts Neues", gedreht nach Erich Maria Remarques Antikriegsroman.
    1931 Mit dem Inkrafttreten des Statuts von Westminster erlangt Kanada seine volle Unabhängigkeit im Commonwealth.